Gnadenlos ausradiert wird die feindliche Zitadelle

5 Apr

kim-4

Die nach der Anti-Korea-Politik verrückten übelgesinnten Kräfte befassen sich vernunftwidrig und voreilig damit, den versuchsweisen Start des Kommunikationssatelliten der DVRK „Kwangmyongsong-2“ zu verhindern.

An der Spitze solcher Kräfte steht Japan.

Die Regierungsbehörde Japans unter Ministerpräsident Aso schwätzt, setzen Gerüchte, der Start des nordkoreanischen Satelliten „bedrohe“ die Sicherheit ihres Landes, und treibt geschäftig umher. See- und Boden gestützte Abwehrraketen der „Selbstschutzstreitkräfte“ und Aufsichtanlagen werden aufs Koreanische Ostmeer und dessen umliegende Gebiete verlegt.

Der Grund dafür, dass Japan derart den Satellitenstart der DVRK sturköpfig als Entwicklung der Raketentechnik behauptet und in der Welt großen Lärm schlägt und in der Welt großen Lärm schlägt, liegt nicht woanders.

Er liegt darin, vor allem die Sechs-Parteien-Gespräche zunichte zu machen, die Denukearisierung der Koreanischen Halbinsel in die Länge zu ziehen und somit ihre Ambition, die nukleare Bewaffnung, zu rechtfertigen.

Ferner zielt dies darauf ab, den koreanischen Satellitenstart für die Militarisierung der japanischen Gesellschaft und für die Bannung der inneren politischen Krise maximal zu missbrauchen.

Dass Japan nur den koreanischen Satellitenstart als Entwicklung der Raketentechnik problematisiert und sich an alle erdenklichen feindseligen Handlungen wie die Drohung mit dem Krieg klammert, ist sogleich eine Erklärung, dass Japan die Gemeinsame Erklärung vom 19. September zur Durchsetzung des „Geistes der gegenseitigen Achtung und der Gleichberechtigung“ nicht anerkennt, was schließlich die Sechs-Parteien-Gespräche zur Vereitelung führt.

Wenn Japan abenteuerlich wagen sollte, zur Abwehr zu schreiten, wird unsere KVA dies als Geschützdonner eines erneuten Aggressionskrieges des Kriegsverbrecherstaates Japan nach mehr als 60 Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg betrachten und mit mächtigsten militärischen Mittel alle Abwehrmittel und Zitadelle des Feindes gnadenlos ausradieren.

Quelle: http://www.kcckp.net/de/news/news_view.php?0+17547

Inzwischen wurde der „experimentelle KommunikationssatellitKwangmyongsong-2 mittels einer Unha-2-Trägerrakete über Japan hinweg ins Meer geschossen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: