Hans-Jörg Jenewein: „Wien ist nicht Köln und soll es auch in Zukunft bleiben!“

27 Sep

Hans-Jörg Jenewein, Landesparteisekretär der rechtsextremen FPÖ schreibt einen Leserbrief an die APA und beklagt sich über die Art der Berichterstattung:

„Die FPÖ verwahre sich auf das Schärfste gegen die gestrige Berichterstattung der APA zur Wahlkampfschlußveranstaltung der FPÖ am Viktor Adler Platz. Weder waren vor Ort Rechtsextreme anwesend, noch wurde von Seiten der FPÖ-Sympatisanten mit Gegenständen geworfen. Diese politisch eindeutig gefärbte Berichterstattung sei einer unabhängigen Presseagentur unwürdig und lasse eindeutig politische Motivation erkennen. Faktum sei, daß Linkextremisten und Autonome friedliche Teilnehmer der FPÖ-Kundgebung mit diversen Gegenständen beworfen und auch in unmittelbarer Nähe zur Bühne eine Nebelgranate gezündet haben. Diese – allesamt bei der Polizei dokumentierten – Vorfälle haben im Anschluss dazu geführt, daß es vier Festnahmen auf Seiten der Linksextremisten gab. Eigentlich unglaublich, daß es der APA nicht wert war auch darüber zu berichten, so heute der Landesparteisekretär der FPÖ, Hans-Jörg Jenewein in einer Reaktion auf die gestrige Berichterstattung.

Im Nachfeld der FPÖ-Veranstaltung sei es zudem zu einem Brandanschlag am Viktor-Adler-Markt gekommen – die Täter werden von der Polizei ebenfalls im links-sozialistischen Milieu vermutet – zudem haben noch in den frühen Abendstunden vor dem Polizeikommissariat Van-der-Nüll-Gasse rund 50 Linksextreme randaliert und wollten die vier festgenommen Gewalttäter freipressen. Drei FPÖ-Wahlkampfbusse sind im Zuge der gestrigen Veranstaltung beschädigt worden, wobei ein Fahrzeug völlig demoliert wurde, so Jenewein.

Die FPÖ möchte in diesem Zusammenhang der Polizei vor Ort und den leitenden Beamten herzlich für ihre Einsatzbereitschaft und Zusammenarbeit danken. Es habe sich einmal mehr gezeigt, daß auf die
Wiener Polizei Verlass ist. Wien ist nicht Köln und so soll es auch in Zukunft bleiben, so Jenewein.

Daß vom linksextremen Stadtrat der Grünen und „Daniel-Cohn-Bendit-Sympathisant“, David E. ,Tatsachenverdrehung und Falschmeldungen publiziert werden sei nicht weiter verwunderlich und müsse eigentlich erwartet werden. Die Wiener Grünen sind schon jetzt in der Wahldepression und schlagen nur noch wild um sich. Daß sich jedoch die APA auf dieses Niveau herablasse und hier den Sympathisanten der Linksautonomen auch noch durch eine politisch gefärbte Agenturmeldung Munition liefere, sei in dieser Form neu und werde von uns auch entsprechend gewertet, so Jenewein abschließend.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: