Anonym im Netz

19 Jul

Seit einiger Zeit erhält die Polizei ohne Angabe von Gründen und ohne richterlichen Auftrag Auskunft zu IP und Mobiltelefonnummern. Läppisches Formblatt ausgefüllt und an den Provider geschickt, und schon ist der Behörde die Identität des Users bekannt. Nach einigen tausend Auskünften ist jetzt auch dem Innenministerium aufgefallen, dass es dynamische IPs gibt. Die Forderung, die Provider sollten EINE IP pro User vergeben und diese dann immer gleichlassen ist daher allzu logisch. Nur so ist es dann möglich, mit wenig Aufwand ein polizeiliches IP-Verzeichnis zu führen.

Um seine IP zu verschleiern gibt es im Netz ja einige Möglichkeiten: http://www.freeproxysite.com ist eine davon. Benutzt man jedoch einen der freeproxys aus dem Verzeichnis und richtet eine Anfrage (zum Beispiel „anonym surfen“) an BigGoo, so kommt es vor, dass man folgenden kryptische Meldung bekommt:

Es tut uns leid, aber Ihre Anfrage ähnelt automatisierten Anforderungen, wie sie von Computerviren oder Spyware-Anwendungen verwendet werden. Zum Schutz unserer Nutzer können wir Ihre Anfrage zum jetzigen Zeitpunkt nicht verarbeiten. Wir werden Ihren Zugriff schnellstmöglich wiederherstellen. Versuchen Sie es in Kürze wieder. Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihr Computer oder Netzwerk infiziert sein könnte, sollten Sie ein Virenprüfprogramm oder einen Spyware-Entferner ausführen. So können Sie sicherstellen, dass Ihre System frei von Viren und sonstiger missbräuchlicher Software ist. Falls dieser Fehler ständig angezeigt wird, können Sie das Problem eventuell lösen, indem Sie das Google-Cookie löschen und danach google erneut besuchen. Spezifische Anleitungen für Ihren Browser erhalten Sie in der Online-Hilfe des Browsers. Sollte Ihr gesamtes Netzwerk betroffen sein, lesen Sie die weiteren Informationen in der Google Websuche-Hilfe. Wir entschuldigen uns für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten und hoffen, Sie bald wieder bei Google begrüßen zu dürfen.

Advertisements

2 Antworten to “Anonym im Netz”

  1. Damian Juli 19, 2008 um 5:51 pm #

    Ich kriege diese dummer Meldung, obwohl ich gar keinen Proxy oder sonst was benutze 😦
    Manchmal nervt das echt, weil ich die Seite nicht direkt aufrufen kann. Dann muss ich erst die url kopieren und dann selber in die adressleiste einfügen.

    gruß
    damian

  2. Reinhold Burger September 21, 2008 um 4:14 pm #

    Mir sind die freien Proxys zu langsam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: