LEBEN IN ZYKLUS 6

1 Nov

Erstmals beschrieb Nikloai Kondratieff seine langwelligen Konjukturwellen in der Sovietunion des Jahres 1926. 1929 wertete er die sogenannte Weltwirtschaftskrise nicht als das Ende des Kapitalismus, sondern vielmehr als das Ende von Zyklus 3. 1930 also, kurz vor Beginn von Zyklus 4 wurde er verhaftet, 1938 zum Tode verurteilt und hingerichtet. Das mit ihm nicht auch seine Zyklen aus dem Weltgedächtnis verschwunden sind, hat verschiedene Gründe, vor allem aber lieben Menschen einfache Theorien, vor allem dann, wenn sie auch Jahrzehnte nach dem Tod des Theoretikers stimmen, entsprechende Interpretationsfantasie vorausgesetzt.

Ein Kondratieff ist also die Zeitspanne von so sagt man 40-60 Jahren und am Beginn steht immer eine Krise und -zu jedem Problem gibt es eine Lösung- eine Erfindung, die aus der Krise hinausführt, viel mehr noch, einen neuen Zyklus begründet und trägt.

Am Beginn von Kondratieff 1 (um 1780) steht die Erfindung der Dampfmaschine und der damit verbundene Aufschwung der Bekleidungsindustrie (vor allem in England). 1830 war dann aber Schluss und Krise, ehe um 1850 der Hype um die Eisenbahn (in Europa und Nordamerika vor allem) einsetzt. Zigtausene Kilometer Schienen werden verlegt, tausende Bahnhöfe aus dem Boden gestampft, es wird transportiert wie nie zuvor, ehe ab 1880 etwa reihenweise Bahngesellschaften pleite gehen und wieder Krise angesagt ist. 1890 trägt die Elektrotechnik Kondratieff 3, Telefon, Telex, Massenkonsum, die rauschenden Zwanziger als Eliteveranstaltung in den Metropolen Europas und Nordamerikas. Dann eben Börsenkrach und Krise. Kondratieff 4 ist geprägt vom Automobil und setzt etwa um 1940 ein. Individuelle Mobilität ist angesagt, in Europa heisst das zunächst Truppentransport, in den USA heisst das: Der erste Ford! Dann werden die Autos doch wieder kleiner und Kondratieff 4 geht eigentlich viel zu schnell seinem Ende zu. Der Computer bringt Jahrzehnte nach seiner Erfindung Kondratieff 5 in Gang. Und fast noch leben wir in Kondratieff 5. Die Krise, die Kondratieff 5 beenden soll, ist noch nicht da und doch hat (Leo A. Nefiodow zufolge) am 1.1.2005 Kondratieff 6 begonnen: Basisinnovation „Biotechnologische Psychologische Gesundheit“. Wer sich darunter noch nichts rechtes vorstellen kann, der denke an die Verknüpfung von Genetik, Wellness, Tourismus mit einem Schuss Spirit (Ist jetzt Aquarius?).

Bis ins Unendliche gesteigerte Lebenserwartung für jene 10% der Weltbevölkerung, die von ihren Aktienerträgen leben. Ist das Kondratieff 6?

Advertisements

Eine Antwort to “LEBEN IN ZYKLUS 6”

  1. Ludwig Bress März 26, 2008 um 12:00 am #

    Angaben ungenau, Langfristbetrachtung in der deutschen Konjunkturforschung fest verankert. K hat die gesamte Literatur überblickt, s. dazu die Fußnoten in „Statik und Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung“ (Moskau). Die lange Welle ist das Paradigma der zeitstrukturellen Analyse von Entwicklung im Gegensatz zur Wachstumstheorie, von Schumpeter eingeführt. In Deutschland von Aussenseitern wie Nefiodov, G. Mensch vertreten, im akademischen Bereich durch Suprematie der Wachstumstheorie stigmatisiert, wird nicht gelehrt als Teufelswerk der Entwicklungstheorie. Belastet durch die Integration politischer Wirkungen. Inzuweisen auf das Institut für Systemanalyse in Laxenburg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: